Dres. Buchholz und Kollegen
Fachzahnärzte für Oralchirurgie
Zahnärzte Tätigkeitsschwerpunkt Endodontie
Praxisklinik, ambulanter OP

Die mukogingivale und plastische Parodontalchirurgie umfasst alle Verfahren, die anatomische, embryologische, traumatische oder krankheitsbedingte Defekte der Gingiva, der Alveolarmukosa oder des Alveolarknochens vermeiden oder korrigieren. Hierbei unterscheiden wir die mukogingivale Chirurgie und die plastische Parodontalchirurgie.

Mukogingivale Chirurgie

  • Frenektomie
    Entfernung von Lippenbändchen, wenn sie die Mundhygiene behindern, durch Zugkräfte die Gingiva irritieren oder ein Diastema (Spalt zwischen zwei Zähnen) begünstigen
  • Freies Schleimhauttransplantat
    Freie Schleimhauttransplantate werden zur Schaffung oder Verbreiterung der befestigten Gingiva (attached Gingiva) verwendet.
    Das freie Schleimhauttransplantat kann in Kombination mit der Entfernung störender Bändchen erfolgen.
  • Zungenbandexzision
    Durchtrennung des Zungenbändchens bei Ankyglossie um eine uneingeschränkte Funktion der Zunge wiederherzustellen und um Sprachstörungen zu vermeiden.
  • Vestibuläre Extensionsplastik
    Vertiefung des Mundvorhofes des Oberkiefers oder Unterkiefers in Kombination mit freien Schleimhauttransplantaten. Hierdurch wird eine neue Alveolarmukosa geschaffen die fest mit dem Alveolarknochen verwächst.

Plastische Parodontalchirurgie

  • Rezessionsdeckungen
    Bei Hypersensibilität, fortschreitendem Zahnfleischschwund, Gefahr der Kariesentstehung oder ästhetischen Anforderungen können Zahnhalsdefekte gedeckt werden. Hierbei kommen verschiedene Verfahren der Rezessionsdeckung (wie z. B. Tunneltechnik, koronaler Verschiebelappen, lateraler Verschiebelappen oder die "envelope"-Technik in Kombination mit einem Bindegewebstransplantat) zur Anwendung.
  • Kieferkammaufbauten
    Bei Weichgewebsdefekten z. B. im Bereich von Brückengliedern kann zur Verbesserung der Ästhetik der Kieferkamm mit freien Gingivatransplantaten bzw. freien oder gestielten Bindegewebstransplantaten aufgebaut werden.
  • Kronenverlängerungen
    Bei tiefer Karies oder bei kurzen Zahnstümpfen muß zur Retentionsgewinnung für eine Kronenversorgung oftmals eine Kronenverlängerung durchgeführt werden.
    Gegebenenfalls kann durch eine Kronenverlängerung die biologische Breite bzw. ein harmonischer Gingivaverlauf geschaffen werden.
Go to top